Wettbewerb 2003: Neues Nationalarchiv Luxemburg, 1.Preis

Der erste Gedanke für den Entwurf des Nationalarchivs war ein grosser Schrank mit vielen Fächern und Schubladen. Dieser Schrank wird als ein geschlossener Betonblock ausformuliert, mit einem einzigen Zugang, um die Sicherheit der Sammlung zu gewährleisten. Er kragt schützend über das für die zweite Gebäude aus, dass alle weiteren Funktionen enthält und für die Öffentlichkeit zugänglich ist.
In diesem zweiten Gebäude sind die unterschiedlichen Funktionen auf drei “Kisten“ aufgeteilt. Über eine grosszügig verglaste Halle sind die drei “Kisten“ zusammengefasst und an den grossen Betonblock der Archivräume angeschlossen.