Wettbewerb 2011: Neubau Historisches Archiv und Kunst- und Museumsbibliothek in Köln, Ankauf

Dem Gedanken des „kulturellen Schatzhauses“ folgend haben wir eine „Schatzkiste“ entwickelt, die in ihrem inneren die historischen und zeitgenössischen Dokumente aufnimmt, und durch eine sie umgebende „Hülle“ geschützt wird. Wichtig war für uns diese „Schatzkiste“ in ihrer Dimension erlebbar zu machen, damit der Besucher einen Eindruck von der Wichtigkeit und der Menge der gesammelten Dokumente erhält.

Die „Schatzkiste“ bildet ein eigenständiges Bauteil, das Magazingebäude, welches für die Belange der Lagerung des Archivgutes optimal organisiert ist.

Um das Magazingebäude herum entwickeln sich U-förmig, als „schützende Hülle“, alle anderen Funktionen, die damit gleichzeitig eine gute und kurze Verbindung zu den Magazinen haben. Alle Büros und Werkstätten liegen an der Fassade und sind über Galerien erschlossen. Zwischen den Galerien und dem Magazingebäude entsteht ein Lichtschlitz der von oben belichtet wird, damit erhalten alle Galerien natürliches Licht.