Wettbewerb 2010: Neubau zum Kleist-Museum Frankfurt (Oder)

Wir haben einen einfachen Kubus entworfen, der sich selbstbewusst neben dem Altbau positioniert, ihm aber durch seine zurückhaltende Präsenz keine Konkurrenz macht. Der Kubus nimmt in seiner Struktur Elemente des Altbaus auf. Die Höhe der Attika entspricht der Gesamthöhe des Altbaus und in etwa der der umliegenden Gebäude. Da sich der Neubau in einer “Hinterhofsituation“ befindet haben wir ein sehr introvertiertes, sich auf das Ausstellen bezogenes Gebäude entwickelt. Im Inneren wechseln sich unterschiedliche Raumvolumen ab und jedes der Raumvolumen hat eine eigene Belichtungssituation.