Wettbewerb 2005: Haus der Architekten

Die unaufdringliche Präsenz des Gebäudes beruht auf seinem Konzept und seiner architektonischen Sprache. Einfache und prägnante Volumen nehmen den städtebaulichen Maßstab des Boulevard Grande-Duchesse Charlotte auf.
Die Eigenheiten des Grundstücks sowie die Vorgaben des Raumprogramms begründen die Dreiteiligkeit des Gebäudes. Ein trennendes, massives Volumen im Norden beinhaltet die Nebenfunktionen und die Erschließung.
Ein nach Südosten orientiertes Volumen nimmt die Arbeitsräume auf.
Dazwischen liegt ein transparentes Volumen, das sich über die gesamte Gebäudetiefe erstreckt und die Aufenthaltsbereiche beherbergt.